Unsere Medientipps für Sie

Die Buchhändlerin Manuela Hofstätter leidet unter akutem Lesefieber. Seit zehn Jahren bloggt sie auf www.lesefieber.ch und begibt sich auch immer wieder auf Tour durch die Bibliotheken der Schweiz. Hier finden Sie erfrischende Rezensionen von aktuellem Lesefutter und noch vieles mehr rund ums Lesen. Schauen Sie mal rein - ein Besuch lohnt sich!


Medientipp Mai 2021

von Jacqueline Gremminger

 

Delphine De Vigan : Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin

Dumont 2021

 

Mathilde lebt mit ihren drei Söhnen in einer kleinen Wohnung in Paris. Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sie sich allein um sie und ist stolz auf das Resultat. Die Jungen sind selbstständig und kommen im Leben gut zu recht. Das kann Mathilde von sich nicht mehr behaupten. Bis vor einiger Zeit ist sie ihrer Arbeit mit grosser Begeisterung nachgegangen. Doch seit Monaten verschlechtert sich ihre Arbeitssituation zusehends. Liegt es wirklich daran, dass sie ihrem Chef in einer Besprechung offen widersprochen hat? Wird sie deshalb von allen wichtigen Sitzungen ausgeschlossen? Und landen deshalb nur noch belanglose Aufgaben auf ihrem Tisch? Verzweifelt und mit den Kräften am Ende sucht sie eine Wahrsagerin auf. Die prophezeit ihr eine besondere Begegnung für den 20. Mai. Mathilde beginnt zu hoffen. Doch worauf? Auf das befreiende Gespräch mit ihrem Chef? Auf die Rückkehr ihrer alten Stärke? Oder auf die Begegnung mit einem ganz besonderen Mann? Der Tag der Prophezeiung bricht an. (Verlagstext)

 

In der Bibliothek ausleihbar: Literatur für Erwachsene; Romane A-Z

 


Medientipp April 2021

von Ursina Eisenring

 

Matt Haig: «Die Mitternachtsbibliothek»

Hörbuch, Argon Verlag, 2021 

 

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Quelle: Klappentext Bider&Tanner

 

Sie finden das Hörbuch in unserem Medienraum

 


Medientipp März 2021
von Marietta Bolis

 

«Das Beste kommt noch»

Regie: Alexandre de La Patellière

 

Aufgrund eines Missverständnisses, das durch den Tausch der Krankenversicherungskarten verursacht wurde, denken die beiden Freunde Arthur (Fabrice Luchini) und César (Patrick Bruel) vom jeweils anderen, dass dieser unheilbar krank ist und nur noch wenige Monate zu leben hat. Da die beiden seit Schulzeiten eng verbunden sind, beschliessen sie, die ihnen noch verbIeibende Zeit bestmögIich zu geniessen - und lernen dabei, was es heisst, zu leben. Das französische Feel-Good-Movie erzähIt charmant und mit ganz viel Herz von Liebe, Freundschaft und der Lust am Leben. Ein FiIm, der uns lehrt, jeden Moment zu geniessen - ganz nach dem Motto: Das Beste kommt noch!

 

 

Diese DVD finden Sie in unserer grossen DVD-Abteilung im ersten Stock.


Medientipp Februar 2021 

von Rebecca Thommen

 

Annemarie Wildeisen: Seelenwärmer“ 

AT-Verlag, 2020

Es gibt Rezepte, die einen ein Leben lang begleiten und glücklich machen, auch wenn man sie schon hundert Mal gekocht hat. In der Regel sind sie bestechend einfach und unkompliziert, ganz nach dem Motto "Weniger ist mehr". Viele davon wurden in der Familie der Autorin schon immer so oder ähnlich gekocht und liessen alle glücklich vom Tisch aufstehen. Denn Essen sollte mehr sein als reine Sättigung, es sollte auch die Seele glücklich machen. Zusätzlich sind aber auch Rezepte in diesem Buch, die aus dem Bedürfnis entstanden sind, im hektischen Alltag einen Moment innezuhalten und zu geniessen, auch wenn nicht viel Zeit zum Einkaufen und Kochen bleibt. Von Rezepten für jeden Tag über Gerichte für spezielle "grüne" Tage, Genuss-, Back- und "süsse" Tage bis hin zu Rezepten für einen schönen Küchensommer mit Picknick auf dem Balkon oder im Garten, findet man hier Ideen für das ganze genussvolle Jahr.

Quelle: AT-Verlag

 

Sie finden dieses Buch in unserer Sachbuch-Abteilung


Medientipp Januar 2021 

von Monika Henzler

 

Palacios, Gabriel: Gib deiner Angst keine Macht! 

Allegria Verlag, 2020, 256 Seiten

 

»Die Mehrheit aller Ängste kreiert das Unterbewusstsein. Wenn wir also dessen Sprache verstehen, so können wir es auffordern, die Angst einfach loszulassen.«GABRIEL PALACIOS Bestsellerautor und Hypnosetherapeut Gabriel Palacios zum Thema Angst und Angststörungen in einer Essenz aus seinen bisherigen Publikationen, die allesamt Bestseller wurden.Seit jeher befasst sich Gabriel Palacios mit dem Unterbewusstsein des Menschen, das oft von Angst geprägt ist. Mit einer tiefgehenden Analyse und wegweisenden Ratschlägen und Übungen ist das Buch ein Wegweiser zur vollkommenen Freiheit: der Freiheit von Angst. (Quelle: Bider&Tanner)

 

Sie finden das Buch in der Sachbuchabteilung im 1. Stock.


Medientipp Oktober 2020

von Ursi Eisenring

 

Renate Bergmann: Dann bleiben wir eben zu Hause!

Hörbuch: 2 CDs, ca. 1 h 32 Min; Der Audio Verlag, DAV, 2020

 

Das bisschen Quarantäne! Es sind verrückte Zeiten, finden Sie nicht? Keiner darf aus dem Haus, schon gar nicht wir alten Leute. Heute wäre unser monatlicher Geburtstagskaffee im Rentnerverein gewesen, den haben wir natürlich abgesagt. Mit anderthalb Metern Abstand macht die Polonaise auch keinen Spaß. Gut, dass Renate Bergmann sich mit dem Onlein so gut auskennt. Und weil sie damals nach dem Krieg schon erfinderisch sein musste, hat sie eine Menge Tipps auf Lager... (Quelle: Bider&Tanner)

 

Sie finden das Hörbuch in unserem Medienraum.


 

 

 

Medientipp September 2020

von Monika Henzler

 

Mutter lässt grüssen: Ein heilsam revolutionärer Blick auf die erste Frau in unserem Leben

von Angela Weiss / GU 2020

 

Die Beziehung zur Mutter begleitet uns nicht nur ein Leben lang, sondern ist manchmal auch schwierig und beladen. In diesem Buch geht es um das Verhältnis zu unserer Mutter, ob es nun gut oder schlecht ist, wir Sohn oder Tochter sind. Das Buch hilft uns, die Mutter anders wahrzunehmen und die Beziehung zu ihr neu zu betrachten. Ein Abenteuer, das eine Annäherung an die Mutter, aber vor allem an uns selbst ist.

Das Buch finden Sie in der Abteilung "Sachmedien, 1. OG: Psychologie"


Medientipp  August 2020
von Rebecca Thommen

Das wilde Uff - Reihe in 4 Bänden 

 

Michael Petrowitz 

 

Lio Peppel macht einen irren Fund: das Uff, ein freches Urzeitwesen mit großer Klappe. Vor Millionen von Jahren hat es sich zu einem kurzen Nickerchen hingelegt und ist erst in unserer Zeit wieder aufgewacht. Nun bringt es das Leben der Peppels gehörig durcheinander: Es entfacht gemütliche Lagerfeuer in der Küche, futtert Porzellanteller und verschönert die Schulaula mit Höhlenmalereien. Lio könnte nicht glücklicher sein. Doch andere wittern eine Sensation ...

- Chaotisch, frech und witzig - das wilde Uff muss man einfach lieb haben!; - Das wilde Uff stellt den Alltag einer Familie auf den Kopf; - Großer Lesespaß für kleine Vielleser!

Quelle: lesestoff.ch

 

Das Buch finden Sie in der Abteilung "Kinder-Medien"

 


Medientipp Juli von Nelly Stark

 

Abschied von zwei Buchautoren, die die Weltliteratur beeinflusst haben:

 

Der chilenische Schriftsteller Luis Sepúlveda ist gestorben. (70 J. / +16.04.2020)

Er war Bestsellerautor, Weltreisender und politischer Aktivist. Nun ist als einer der ersten Infizierten in Spanien am Corona-Virus gestorben.

 

"Der langsame Weg zum Glück" (Hörbuch für Kinder ab 6 Jahren)

Ein Hörbuch, das dazu verführt, die Welt und die Schönheit der Natur aus einer neuen Perspektive wahrzunehmen und innezuhalten. Eine Liebeserklärung an die Langsamkeit und an die Poesie der Natur macht glücklich: Er erzählt die Geschichte einer kleinen wissbegierigen Schnecke, die herauszufinden versucht, warum Schnecken so langsam sind.

  

 

Carlos Ruiz Zafón ist tot (55 J. / + 19.06.2020), einer der besten zeitgenössischen Schriftsteller.

 

„Jedes Buch, jeder Band, den du siehst, hat eine Seele. Die Seele desjenigen, der schrieb, und die Seele derer, die geschrieben und gelebt und davon geträumt haben." (Aus dem Buch "Der Schatten des Windes)

 

Mit Romanen wie "Der Schatten des Windes", "Das Spiel des Engels" oder "Der Gefangene des Himmels" war der Schriftsteller auch im deutschsprachigen Raum sehr populär. Die Werke waren allesamt internationale Bestseller; einige davon finden Sie in unserem Bestand.


Medientipp Juni 2020
von Monika Henzler 

Respekt, Vertrauen & Liebe - was Kinder von uns brauchen 

Jesper Juul

 

Ob Trotzphasen, Schulstress oder Pubertät: Beziehungen auf Augenhöhe sind der Schlüssel zum Familienglück, auch in schwierigen Zeiten. Der bekannte Familientherapeut Jesper Juul beschreibt die Essenz seiner jahrelangen Arbeit mit Kindern und ihren Eltern. Anhand zahlreicher Alltagssituationen zeigt er: Alle Klippen im Leben mit Kindern lassen sich leichter bewältigen, wenn gegenseitiger Respekt, Vertrauen und Liebe im Zentrum des Familienlebens stehen. Dieses Buch ist das Vermächtnis Jesper Juuls zur Frage, was in der Erziehung wirklich zählt. (Verlagstext)

Das Buch finden Sie in der Sachbuchabteilung unter "Soziologie/Erziehung". 

 


Medientipp März 2020
von Monika Henzler 

Es wird Zeit 

Ildikó von Kürthy

 

„Was soll jetzt noch kommen?“ Judith ist fast 50, und auf die Frage fällt ihr keine Antwort ein. Die Kinder sind gross, ihr Mann ist in die Jahre gekommen und das Leben auch. Dann stirbt ihre Mutter, und Judith kehrt nach 20 Jahren in die alte Heimat zurück, wo sie ein gut gehütetes Geheimnis, ein leeres Grab und einen Haufen Hoffnungen, Träume, Albträume zurückgelassen hat.

Und plötzlich gerät alles aus den Fugen und von nun an wird nichts mehr so sein wird, wie es mal war. (lovelybooks.de)

 

Sie finden das Buch in der Abteilung Erwachsenen-Belletristik, im 1. OG 


Medientipp Februar 2020
von Rebecca Thommen

 

Ich - Die offizielle Autobiografie 

 

Elton John / Alexis Petridis

 

Elton John gehört zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. »Your Song«, »Tiny Dancer« und »Candle in the Wind« sind nur einige von unzähligen Hits seiner beispiellosen Karriere. Erstmals erzählt er jetzt die Geschichte seines außergewöhnlichen Lebens und blickt zurück auf sieben Jahrzehnte voller Höhen und Tiefen. Er enthüllt die Wahrheit über seine Kindheit im Londoner Vorort Pinner und über die schwierige Beziehung zu seinen Eltern. Reginald Dwight, der später als Elton John weltberühmt werden sollte, war ein schüchterner Junge, der heimlich davon träumte, Popstar zu werden. Im Alter von 23 spielte er seinen ersten Auftritt in den USA und begeisterte in quietschgelber Latzhose, einem sternenbesetzten T-Shirt und geflügelten Stiefeln sein Publikum. Elton John war angekommen – und die Musikwelt sollte nie wieder dieselbe sein. 

Seine Autobiografie »Ich« ist voller Dramatik: Angefangen bei der Ablehnung der ersten Songs von Elton und seinem Songwriting-Partner Bernie Taupin bis hin zu seinem überwältigenden Erfolg als Weltstar; von den Freundschaften mit John Lennon, Freddie Mercury und George Michael bis hin zum Disco-Tanz mit der Queen; von Selbstmord versuchen bis hin zu seiner Drogensucht, die ihn über ein Jahrzehnt lang fest im Griff hatte. Elton schreibt auch ausführlich über seinen Entzug und den Aufbau seiner AIDS-Stiftung. Er erzählt, wie er in David Furnish die wahre Liebe fand, mit Gianni Versace im Urlaub war und auf der Beerdigung seiner Freundin Prinzessin Diana sang. Und er beschreibt, wie er plötzlich spürte, dass er Vater werden will, und sein Leben sich noch einmal völlig verändert hat. 

Humorvoll, unterhaltsam und tief bewegend – Elton Johns Autobiografie »Ich« nimmt uns mit auf eine intime Reise mit einer lebenden Legende.

(Quelle: Amazon) 

 

Sie finden das Buch bei uns in der Belletristikabteilung im 1. Stock.


Medientipp Januar 2020
von Catherine Leibundgut

 

Bocuse für jeden Tag 

(Das unverzichtbare Standardwerk)

Verlagshaus Jacoby Stuart  - 2019

 

Paul Bocuse, einer der berühmtesten Köche der Welt, hat in diesem Buch seine besten Rezepte der klassischen französischen Alltagsküche versammelt. Ergänzt durch zahlreiche Tipps und Ratschläge des Meisters, durch ein Küchenlexikon, viele Farbfotos und 13 Extra-Seiten Wissenswertes zum Thema Wein wird aus diesem Buch ein unverzichtbares Standardwerk für alle Freunde der guten Küche!

 

Guten Appetit sagt Bocuse für jeden Tag ist zuerst 1985 erschienen und seitdem – auch in der deutschsprachigen Ausgabe – immer wieder nachgedruckt worden. Für die vorliegende Neuausgabe wurde das Buch gründlich überarbeitet.

(Quelle: Verlagshaus Jacoby Stuart)

 

Sie finden das Buch bei uns in der Sachbuchabteilung im 1. Stock.

 


Medientipp Dezember 2019
von Nelly Stark

 

Ausgezeichnet! 50 Preise für aussergewöhnliche Menschen 

Text: Lily Murray; Illustratorin: Ana Albero

Prestel Verlag - 2019

 

Dieses Sachbuch für Kinder ab 7 Jahren lädt die Leser zu einer feierlichen Preisverleihung ein. Ausgezeichnet werden 50 bedeutende Persönlichkeiten, wie herausragende Wissenschaftler und Künstler, Sportler und Musiker, aber auch mutige Friedenskämpfer und grundsätzlich Menschen, die kein Risiko gescheut haben, um neue Welten und Ideen zu erforschen.

 

Dabei sind es Menschen aus den verschiedensten Bereichen und Epochen, wie z.B. Naturwissenschaften, Literatur, Pädagogik, Politik, Sport, Kunst und Musik. Die Bandbreite, die eine wunderbare Schöpfungsquelle für wichtige Ereignisse aus der Geschichte darstellt, ist groß. Diese Lebensgeschichten regen Kinder an, sich näher mit einer Thematik zu beschäftigen und verknüpfen Vorwissen unterhaltsam und kindgerecht.

(Quelle: Papillionisliest)

 

Sie finden das Buch bei uns in der Kinderabteilung.


Medientipp November 2019
von Jacqueline Gremminger

 

Das Nest 

Autorin: Cynthia D’Aprix Sweeney

Anbieter: Klett-Cotta 2017

 

Die vier Geschwister Plumb verbindet nur noch die Aussicht auf ihr Erbe. Denn sie alle brauchen dringend Geld. Alle vier stecken in finanziellen Schwierigkeiten. Nur noch das Familiengeld kann ihnen helfen. Doch dann verwendet ihre Mutter das Erbe, um Sohn Leo aus einer Notlage zu helfen. Unfreiwillig wiedervereint, müssen die Geschwister sich mit altem Groll auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie irgendwo Geld auftreiben.


 
Medientipp Oktober 2019
Von Ursi Eisenring
 
Der Mann, der den Zügen nachsah
Autor: Georges Simenon

Anbieter: Der Hörverlag, 2019

 

Kees Popinga, verheiratet und Vater zweier Kinder, arbeitet als Prokurist in einer holländischen Reederei. Als die Firma durch undurchsichtige Geschäfte des Inhabers bankrott geht, wird der biedere Kees aus seiner Existenz gerissen. Bislang den Zügen immer nur nachgesehen, macht er sich nun selbst auf die Reise, um endlich wirklich zu leben und zu geniessen, selbst wenn andere dafür sterben müssen.

Sie finden das Hörbuch in unserem Medienraum.


Medientipp September 2019
von Monika Henzler-Gschwind

 

Benedikt Meyer: "Nach Ohio"

(Zytglogge, 2019)

 

1891 wandert die 19-jährige Stephanie Cordelier aus der Region Basel in die USA aus. Sie erhofft sich in der Neuen Welt ein besseres Leben. In Ohio lernt sie den amerikanischen Alltag kennen, wird Dienstmädchen bei einer Ärztefamilie und beginnt, sich heimisch zu fühlen. Dann wendet sich das Schicksal gegen sie.

125 Jahre später beschliesst ihr Urenkel, Benedikt Meyer, ihrer Geschichte nachzugehen. Mit einem Containerschiff und mit dem Fahrrad reist er nach Ohio, um herauszufinden, was Stephanie Cordelier wirklich erlebt hat. (Quelle: Zytglogge)

 

Eine aussergewöhnliche Frauenbiografie.
 

Benedikt Meyer

Geb. 1982, Studium der Geschichte, Psychologie und Wirtschaft in Basel, Bern und Bordeaux, Promotion in Bern. Der Therwiler Historiker schreibt für Zeitungen und Zeitschriften, u.a. ‹Tagesanzeiger› und ‹WoZ›. Der Autor lebt in Bern. (http://www.benediktmeyer.ch/)

  

Sie finden das Buch in der Abteilung "Schweizer Autoren" 


Medientipp  August 2019

von Rebecca Thommen

 

Lucinda Riley: Der Engelsbaum

Goldmann, 2014

 

Dressig Jahre sind vergangen, seit Greta Marchmont das Herrenhaus verließ, in dem sie einst eine Heimat gefunden hatte. Nun kehrt sie zurück nach Marchmont Hall in den verschneiten Bergen von Wales – doch sie hat keinerlei Erinnerung an ihre Vergangenheit, denn seit einem tragischen Unfall leidet sie an Amnesie. Bei einem Spaziergang durch die winterliche Landschaft macht sie aber eine verstörende Entdeckung: Sie stößt auf ein Grab im Wald, und die verwitterte Inschrift auf dem Kreuz verrät ihr, dass hier ein kleiner Junge begraben ist – ihr eigener Sohn! Greta ist zutiefst erschüttert und beginnt sich auf die Suche zu machen nach der Frau, die sie einmal war. Dabei kommt jedoch eine Wahrheit ans Licht, die so schockierend ist, dass Greta den größten Mut ihres Lebens braucht, um ihr ins Gesicht zu blicken – damit sie schließlich wahren Frieden finden kann ... Ein Buch, das einen nicht mehr loslässt. (Quelle: Amazon)

 

Das Buch finden Sie bei uns in der Belletristik-Abteilung unter „Immer beliebt“. 


Medientipp Juli 2019

von Nelly Stark

Autor: Jules Verne

Verlag: Arena

Erscheinungsjahr: 2019

 

Reise um die Erde in 80 Tagen von Jules Verne

Klassiker für Kinder ab 7/8 Jahre der Reihe «Der Bücherbär; Erstlesebücher für das Lesealter 2. Klasse»

 

In 80 Tagen um die Welt? Kein Problem, findet Mister Fogg! Ohne zu zögern schliesst er eine Wette um sein halbes Vermögen ab. So beginnt die Reise und eines der bekanntesten Werke der Weltliteratur. Durch Kontinente und über Ozeane reisen Mister Fogg und sein Diener. Unbekannte Gefahren, unvorhergesehene Ereignisse und ein seltsamer Detektiv der Londoner Polizei sind ihre ständigen Begleiter. Werden sie es rechtzeitig zurück nach London schaffen? Jules Vernes zeitloses Abenteuer stark gekürzt und doch sehr pointiert und altersgerecht neuerzählt von Wolfgang Knape.

 

Ausserdem aus dieser Reihe in unserem Bestand: Das Dschungelbuch, Sherlock Holmes, der Meisterdetektiv und Huckleberry Finns Abenteuer; weitere werden folgen.


Medientipp Juni 2019

von Catherine Leibundgut

  

Kinder sicher im Internet, von Alexander Geyrhofer

edition a, März 2019

 

Seit zwanzig Jahren ermittelt Alexander Geyrhofer im Internet, sieben Jahre davon für das Landeskriminalamt Oberösterreich. Fast ebenso lange erklärt er an Schulen den richtigen Umgang damit. Jetzt wendet er sich an Eltern und zeigt, wie sie ihre Kinder trotz Gefahren wie Cyber-Mobbing, sexuelle Ausbeutung oder Abzocke mit gutem Gefühl surfen lassen können. Ein Ratgeber mit vielen leicht umsetzbaren Tipps. (Amazon)

 

Sie finden das Sachbuch im 1. Stock Sachbücher 681.13

 


Medientipp Mai 2019

von Jacqueline Gremminger

  

Theresia Enzensberger : Blaupause

DTV 2019

  

Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Anfang der brodelnden Zwanzigerjahre kommt sie an das Weimarer Bauhaus. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Epoche. Zwischen Technik und Kunst, Populismus und Avantgarde, den Utopien einer ganzen Gesellschaft und individueller Liebe wird Luise deutlich, dass der Kampf um die große Freiheit vor dem eigenen Leben nie haltmacht. Rasant und äußerst gegenwärtig erzählt Theresia Enzensberger von einer jungen Frau in den Wirren ihres Lebens: von den Konflikten zwischen Rechts und Links bis zum Sprung eines jungen Liebespaares in einen nächtlichen Fluss. (Verlagstext)

 

Erwachsene Belletristik: Historisches

Weitere Medientipps finden sie hier...


Medientipp April 2019

Von Ursi Eisenring

  

Elena Ferrante: "Frau im Dunkeln"

(Der Hörverlag, 2019)

 

Die 47-jährige Anglistikprofessorin Leda, eine moderne, selbstbewusste Frau, fährt an die süditalienische Küste in den Urlaub. Doch als Leda dort der jungen Nina und ihrer dreijährigen Tochter Elena begegnet, verdüstert sich die Ferienidylle. Das fremde Familienglück weckt in Leda verdrängte Erinnerungen und die sonst so vernünftige Frau lässt sich zu einer unbegreiflichen Tat hinreissen. Sie finden das Hörbuch in unserem Medienraum und ist auch in Buchform auszuleihen, 1. Stock Belletristik 


Medientipp März 2019
von Monika Henzler

 

Charlotte Lucas: "Dein perfektes Jahr"

(Bastei Lübbe, 2017)

 

Was ist der Sinn deines Lebens? Falls Jonathan Grief jemals die Antwort auf diese Frage wusste, hat er sie schon lange vergessen.
Was ist der Sinn deines Lebens? Für Hannah Marx ist die Sache klar. Das Gute sehen. Die Zeit voll auskosten. Das Hier und Jetzt geniessen. Und vielleicht auch so spontane Dinge tun, wie barfuß über eine Blumenwiese zu laufen.
Doch manchmal stellt das Schicksal alles infrage, woran du glaubst - (Verlagstext)

Das Leben hält viele Lehren bereit, darunter schmerzhafte, bittere, doch sie sind Passagen zu Reife und Erkenntnis. Und zum Glück. Ein hinreissender Unterhaltungsroman - leicht, doch nicht seicht.

 

Das Buch finden Sie in der Abteilung Romane Erwachsene, Standort "Immer beliebt". 


Medientipp Februar 2019

von Rebecca Thommen

 

Bertrand Piccard: „Die richtige Flughöhe"

(Piper, 2017)

 

Bertrand Piccard begeisterte die Menschen mit seiner Weltumrundung in einem Ballon und einem Solarflugzeug sowie vielen weiteren Flugexperimenten. Der Abenteurer ist ausgebildeter Psychiater und erforscht seit Jahren das Innenleben der Menschen. Hier schlägt er einen Bogen von der Fliegerei und seiner psychiatrischen Tätigkeit zu den Lebensfragen des Menschen nach Sinn, Umgang mit Krisen und dem Tod. Daraus entstehen wertvolle Denkanstöße, wie sich jeder Mensch persönlich weiterentwickeln kann. Denn im Leben ist es wie beim Fliegen: Um die Flughöhe zu ändern, muss man Ballast abwerfen und lernen, auch mal die Kontrolle abzugeben.(Weltbild)

 

Sie finden dieses Buch bei den Sachbüchern für Erwachsene


Medientipp Januar 2019

von Catherine Leibundgut

 

Kholoud Bariedah: Keine Tränen für Allah

 

«Wie ich von Tugendwächtern verurteilt wurde und dem Frauengefängnis von Mekka entkam»

Ein hoch aktuelles Frauen-Schicksal, von der Autorin aufgezeichnet: Wegen einer Nichtigkeit wird die junge Saudi-Araberin Kholoud Bariedah zu vier Jahren Gefängnis und 2000 Stockhieben verurteilt. Zur Strafverkürzung lernt sie den ganzen Koran auswendig – und wendet sich nach ihrer Freilassung öffentlich vom Glauben ab, um sich für die Rechte der Frau in der islamischen Welt einzusetzen.
(Verlagsgruppe Droemer Knaur)

Ein erschreckendes Zeugnis der religiösen Verblendung – lesenswert!
(Belletristik für Erwachsene)


Medientipp Dezember 2018

von Catherine Leibundgut

 

Jetzt gibt es Tonies in der Bibliothek Therwil!

 

Kennen Sie Tonies? Tonies sind kleine magnetische Figuren und liefern kombiniert mit der Tonie-Box Hörspielspass für Kinder ab 3 Jahren. Die Geschichte beginnt, sobald die Figur auf die Lautsprecherbox gestellt wird. Die Bedienung ist einfach. Die Tonies zeigen bekannte Figuren aus Kinderbüchern, die bei der jeweiligen Geschichte die Hauptrolle spielen.

Sie können bei uns demnächst pro Karte ein Tonie für vier Wochen ausleihen. Wer noch keine Toniebox zuhause hat, kann sie bei uns in der Bibliothek ausprobieren.

Alle Infos dazu finden Sie unter: https://tonies.de


Medientipp November 2018

von Jacqueline Gremminger

 

Delphine de Vigan : Loyalitäten

    

Théo ist noch nicht ganz dreizehn. Er ist ein vorbildlicher Sohn: selbständig, fürsorglich und ein guter Schüler. Er scheint zu funktionieren.

Doch eine Lehrerin schlägt Alarm, und die Mutter seines besten Freundes beobachtet ihn mit Misstrauen. Die beiden Frauen haben die richtige Ahnung: Théo ist überfordert und sucht Trost im Alkohol.

Ohne Kompromisse zeichnet Delphine de Vigan das Porträt einer kranken Gesellschaft. Doch am Ende des Tunnels gibt es ein Licht, es heisst Loyalität. (Le Figaro Magazine)

(Belletristik Erwachsene)

 


Medientipp Oktober 2018

von Ursi Eisenring

    

Sofia Lundberg: "Das rote Adressbuch"

Der Hörverlag, 2018

 

Das Leben eines Menschen enthält so viel Liebe, Leid und Glück. Wir müssen uns nur die Zeit nehmen zuzuhören.  Da ist das rote Adressbuch, welches Doris von ihrem Vater geschenkt  bekommt und worin sie all ihre Begegnungen mit Menschen, die ihr etwas bedeuten, verewigt. Jahre später reist sie anhand der Einträge zurück in ihr vergangenes Leben. Eine bewegende Reise durch ein Meer von Erinnerungen und eine Hommage an das Leben und die Liebe. (Quelle: bücher.de)

 

Sie finden das Hörbuch in unserem Medienraum.


Medientipp September 2018 

von Monika Henzler

    

Manal al-Sharif: "Losfahren!"

Secession Verlag für Literatur, 2017

 

Saudi-Arabien ist das letzte Land, das Frauen noch das Autofahren verbietet. Ein Gesetz gibt es nicht, nicht einmal eine religiöse Begründung. Die Computerexpertin Manal al-Sharif ist es leid, ihren Bruder fragen zu müssen, wenn sie in ihrem eigenen Wagen zu einem Geschäfstermin gefahren werden will. Sie setzt sich selbst ans Steuer, lässt sich dabei filmen und stellt dieses Dokument des zivilen Ungehorsams ins Internet. Neun Tage sitzt sie dafür im Gefängnis. In ihrem Buch erzählt sie ihre Lebensgeschichte. (Verlagstext)

 

Das Buch finden Sie in der Sachbuchabteilung unter "Soziologie". 


Medientipp August 2018

von Nelly Stark

  

„Bei uns in der Steinzeit“

Sach-Geschichten für Leseanfänger, 1. Lesestufe

 

Ab in die Steinzeit, liebe Erstleser! Im SUPERLESER!-Buch (1. Lesestufe) erzählt die achtjährige Tikki Leseanfängern ab der 1. Klasse vom faszinierenden Alltag in vergangenen Zeiten. Wie haben die Steinzeitmenschen damals gelebt? Eine 48-seitige Sachgeschichte mit Quiz und Lesebändchen über eines der beliebtesten Themen für Kinder dieses Alters. Perfekt zum Lesenlernen geeignet – mit lautgetreuem Wortschatz, kurzen Absätzen, sehr klarer Gliederung, extragroßer Fibelschrift und tollen Sachseiten, die zusätzlich das Geschichtsverständnis fördern. 

 

Welche Werkzeuge haben die Menschen früher benutzt und wie ernährten sie sich? Gespannt verfolgen Leseanfänger die Erzählung und erfahren dabei alles, was sie wissen möchten: Mal stellt eine Zeitleiste geschichtliche Zusammenhänge her, mal wird ein typisches Haus rekonstruiert, mal erklärt, wie Feuer gemacht oder ein Seil hergestellt wird und mal sorgt ein Fehler-Suchbild oder ein Wortgitter für großen Spaß. Dieses SUPERLESER!-Buch legen Kinder so schnell garantiert nicht mehr aus der Hand!

 

Die Erstlesebücher aus der SUPERLESER!-Reihe laden zur intensiven Beschäftigung ein: Sie kombinieren das Beste aus Sach- und erzählendem Buch, aufregenden Geschichten und interessanten Hintergründen. Sie begleiten Kinder durch optimale, altersgerechte Förderung der Lesekompetenz auf ihrem Weg zum Leseprofi. Dazu gibt es die Kindersachbücher in drei unterschiedlichen Lesestufen: für ganz junge Anfänger in gelb (1. Lesestufe), für Erstleser ab der 1. bis 2. Klasse in grün (2. Lesestufe) und für Leseprofis in blau. Jeder Band bietet außerdem nützliche Hilfen für Eltern: Mit cleveren Hinweisen und praktischen Tipps zur Leseförderung können sie ihre Kinder bestens unterstützen.

 

Eine grosse Auswahl ab sofort in unserem Kinderbuch-Bestand!


Medientipp Juli 2018

von Rebecca Thommen

  

"Gestorben wird immer" von Alexandra Fröhlich 

 

Der Tod war Agnes’ Geschäft. Über Jahrzehnte hinweg führte sie den Steinmetzbetrieb Weisgut & Söhne in Hamburg und lenkte gebieterisch die Geschicke der Familie. Mit 91 Jahren nun hat Agnes von allem und jedem genug, sie will reinen Tisch machen und endlich das Geheimnis lüften, das sie viel zu lange schon mit sich herumträgt. Da ihre Tochter das Weite gesucht hat, beauftragt sie ihre Enkelin Birte, die Einzige, die aus demselben harten Holz geschnitzt ist wie sie, den ganzen Clan zusammenzutrommeln – kein einfaches Unterfangen, denn alle sind sich spinnefeind. Es ist Zeit für die Wahrheit. 

 

"Gestorben wird immer" ist eine fesselnde Familiengeschichte. Sie regt zum Denken an, ist berührend, lustig, traurig und unterhaltsam zugleich. 


Medientipp Juni 2018

von Catherine Leibundgut

  

„Der Sohn“ von Jan Guillou

Schweden in den 1950er-Jahren: Eric, der Enkel von Oscar Lauritzen, lebt mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder Axel im vornehmen Stockholmer Vorort Saltsjöbaden. Er führt das behütete Leben der Oberschicht, fernab von aller Armut und Not. Als Erics Vater sich als ungeeignet erweist, das riesige Familienimperium Lauritzen zu übernehmen, fällt die Wahl auf den jungen Eric. In den Augen seines Großvaters besitzt er den nötigen Ehrgeiz, den eine solche Position verlangt. Eric setzt fortan alles daran, den Ansprüchen zu genügen, doch ein tragisches Ereignis zerstört alle Pläne. Plötzlich mittellos geworden, muss Eric seinen Weg finden. Doch er wäre kein echter Lauritzen, wenn ihm das nicht bravourös gelänge.

 


Medientipp Mai 2018

von Jacqueline Gremminger

 

Joachim Meyerhoff: «Ach diese Lücke diese entsetzliche Lücke»

 

Mooahh dachte ich, als ich diesen Titel las, „ Dieses Buch wir sicher niemand ausleihen“. So unattraktiv der Titel und das Cover dieses Buches sind, so attraktiv und interessant ist aber dessen Inhalt. Gerne hätte ich noch lange weitergelesen,  so sehr hat mich diese Geschichte in ihren Bann gezogen.

Joachim beginnt die Schauspielschule in München. Da er aus Schleswig stammt, zieht er bei seinen Grosseltern in Nymphenburg ein.

Seine Grossmutter ist eine schillernde Diva und ehemalige Schauspielerin. Sein Grossvater, ein emeritierter Professor der Philosophie ist eine ehrwürdige Erscheinung. Ihre gemeinsamen Tage sind durch Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine wesentliche Rolle spielt.

 

Die zum Teil witzigen Situationen, die ewigen Kommentare der Grossmutter und ihre ewigen Ausrufe (Mooahh) machen dieses Buch zu einem sehr liebenswerten Stück Literatur.

In der Schauspielschule gerät Joachim täglich an seine Grenzen und fühlt sich zunehmend in seine Einzelteile zerlegt. Aus dem grosselterlichen Irrsinn, ihrem Kampf gegen eine innerliche Leere und dem ausbildungsbedingten Ich-Zerfall entstehen für Joachim zum Teil unerträgliche Situationen.

Der sehr autobiografisch gefärbte Roman zeigt das Leben von Joachim im Zwiespalt seiner Selbstfindung und der sehr innigen Beziehung zu seinen Grosseltern.

Joachim Meyerhoff wurde 2017 in Deutschland zum Schauspieler des Jahres gewählt.

(Er setzt mit diesem Roman den Zyklus Alle Toten fliegen hoch fort, dessen erster Teil Amerika im Jahr 2011 und dessen zweiter Teil Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war 2013 erschien.)

 

Absolut lesenswert!


Medientipp April 2018

von Ursi Eisenring

 

Peter Stamm: «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt»

Zusammen mit dem Buch ist auch das gleichnamige Hörbuch erschienen – gelesen von Christian Brückner.

 

Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena. Er erzählt ihr, dass er vor 20 Jahren eine Frau geliebt habe, die ihr ähnlich, ja, die ihr gleich gewesen sei. Er kennt das Leben, das sie führt, und weiß, was ihr bevorsteht. So beginnt ein beispiellos wahrhaftiges Spiel der Vergangenheit mit der Gegenwart, aus dem keiner unbeschadet herausgehen wird. Können wir unserem Schicksal entgehen oder müssen wir uns abfinden mit der sanften Gleichgültigkeit der Welt? Peter Stamm, der große Erzähler existentieller menschlicher Erfahrung, erzählt auf kleinstem Raum eine andere Geschichte der unerklärlichen Nähe, die einen von dem trennt, der man früher war.

 

Das Hörbuch ist bei uns ab sofort ausleihbar (Dauer: 3 Stunden und 4 Minuten) 

 


Medientipp März 2018
von Monika Henzler

 

Rolf Dobelli: Die Kunst des guten Lebens: 52 überraschende Wege zum Glück

  

Seit der Antike, also seit mindestens 2500 Jahren, aber vermutlich noch viel länger, haben sich Menschen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: Wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Einstellung, oder geht es vielmehr um das Erreichen von Lebenszielen? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschiffen? Jede Generation stellt sich diese Fragen neu. Die Antworten sind im Grunde stets enttäuschend. Warum? Weil man immer auf der Suche nach dem einen Prinzip ist, dem einen Grundsatz, der einen Regel. Doch diesen heiligen Gral des einfachen Weges gibt es nicht. Auf verschiedenen Gebieten fand in den letzten Jahrzehnten eine stille Revolution des Denkens statt. In den Wissenschaften, in der Politik, in der Medizin und in vielen anderen Bereichen hat man erkannt: Die Welt ist viel zu kompliziert, als dass wir sie mit einer großen Idee oder einer Handvoll Prinzipien erfassen könnten. Wir brauchen einen Werkzeugkasten von Mentalen Modellen, um die Welt zu verstehen. Es ist an der Zeit, einen solchen Werkzeugkasten auch für das praktische Leben zusammenzustellen. Voilà. Hier finden Sie 52 gedankliche Werkzeuge, die Ihnen ein gutes Leben zwar nicht garantieren, es aber wahrscheinlicher machen.

 

Das Buch finden Sie in der Sachbuchabteilung unter "Soziologie". Gute Unterhaltung!


Medientipp Februar 2018

von Nelly Stark

 

Nicolas d'Aujourd'hui: Der Bär ist los

  

Der Bär ist nicht weg, sondern bloss auf einer grossen Reise durch geheimnisvolle Bärenländer, wo er viele Bärenfreundschaften schliesst. Mit vielen schönen Erlebnissen, wertvollen Mitbringseln und mithilfe seiner neuen Bärenfreunde findet er ans Rheinknie zurück, und dort wartet eine grosse Überraschung auf ihn. Jetzt ist im Kleinbasel endgültig der Bär los! Die Gesellschaft zum Bären präsentiert dieses reich illustrierte Bilderbuch mit einer packenden, fantasievollen Geschichte rund um die Themen fremde Kulturen, Freundschaften, Integration und Heimat.

 

Der Text liegt in sechzehn Sprachen vor: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch, Spanisch, Portugiesisch, Kroatisch (Bosnisch, Serbisch), Kurdisch, Albanisch, Arabisch, Türkisch, Indonesisch, Englisch, Russisch, Schwedisch und Holländisch.

 

Das Bilderbuch finden Sie in der Kinderabteilung. Viel Spass!


Medientipp Januar

von Rebecca Thommen

 

Sebastian Fitzek: Flugangst 7 a

  

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt. Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen. Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin. Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet. Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen. Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ... Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.

 

Dieser Psychothriller von Sebastian Fitzek erfüllt alle Erwartungen eines spannenden Buchs vollumfänglich. Von Anfang bis Ende gibt es immer wieder Überraschungsmomente und unvorhersehbare Wendungen. 

 

Bei uns ist das Buch unter der Signatur FITZ bei den Krimis zu finden. Gerne reservieren wir Ihnen das Buch dieses beliebten Schriftstellers auch für SFr. 2.- Wir wünschen spannende Lesestunden!


Medientipp Dezember 2017

von Rebecca Thommen

 

White Christmas : Rezepte & Geschichten für eine entspannte Weihnachtszeit

  

Wer träumt nicht von dem Zauber und der Stille einer verschneiten Landschaft? Dieses Buch schenkt dem Leser genau dieses unglaubliche Glücksgefühl und verwöhnt mit Sehnsuchtsfotos aus dem Schnee und Geschichten zum Träumen. Leckere Rezepte für süßes Gebäck oder edle Festtagsmenüs machen dieses Buch zu dem perfekten Begleiter für eine magische Weihnachtszeit.


Medientipp November 2017

von Monika Henzler

 

Martina Rutschmann: "Durstig" (Zytglogge, 2017)

 

 

Eine ganze Liste mit Lesetipps hat uns Frau Manuela Hofstätter am 29.10.17 an ihrem Lesefieber-Morgen mitgebracht und alle Bücher ausführlich besprochen. Alle Bücher dieser Liste finden Sie in unserem Bestand zur Ausleihe - alle Rezensionen von Frau Hofstätter auf ihrer Website www.lesefieber.ch.

 

Ein Buch daraus möchten wir Ihnen besonders ans Herz legen. Zum einen, weil ihm Frau Hofstätter die Lesefieber Feder 2017 - ihr unabhängiger Literaturpreis nach ihrem ganz persönlichen Geschmack - verliehen hat. Zum anderen weil die Autorin Martina Rutschmann in der Region Basel bestens bekannt ist und nicht zuletzt, weil das Thema des Buches sehr aktuell ist. Lesen Sie hier die Rezension dazu von Manuela Hofstätter... oder schauen Sie sich ein Interview mit der Autorin an...

 

Download
Bücherliste Lesefieber 29.10.17
Liest aller von Frau Hofstätter besprochenen Bücher
Bücherliste_Lesefieber_20171029.pdf
Adobe Acrobat Dokument 26.4 KB

Medien-Tipp Oktober 2017

von Ursi Eisenring

 

"Das Leben fällt, wohin es will" von Petra Hülsmann


 

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen. Party, Spass und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so Überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspiessigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet - zum Beispiel die Liebe ...

 

 

Bei uns erhältlich als Hörbuch und in Buchform


Medien-Tipp September 2017

von Jacqueline Gremminger

 

"Auf die sanfte Tour" von Castel Freeman

 

Nach "Männer mit Erfahrung" erschien  nun der neue Roman von Castle Freeman

 

Aus einer abgelegenen Villa in Vermont, USA, wird ein Safe gestohlen, der dummerweise der Russenmafia gehört. Sheriff Wing will das Verbrechen aufklären, bevor die Russen den Dieb erwischen. Dies ist eine harte Probe für seine oberste Regel: Im Wettlauf gegen die Zeit ist die wichtigste Fähigkeit Geduld. Deputy Keen, der an Wings Stelle Sheriff werden will, sieht das völlig anders und verspricht, hart durchzugreifen. Wings Methoden sind ihm einfach zu wenig tough.

Erneut zeigt sich Castle Freeman als Meister des Dialogs, des trockenen Humors und der Inszenierung knorriger Provinzcharaktere. In seinem neuen Thriller verbindet er Spannung mit Menschenkenntnis und überzeugender Lebensklugheit.

 

Pures Lesevergnügen